Wirtschaftsgesellschaft der Kirchen in Deutschland mbH

Zukunft Einkaufen

Das ökumenische Projekt `Zukunft einkaufen` hat sich seit seinem Start 2008 zu einem etablierten Prozessstandard für die Umstellung auf ökofaire Beschaffung im kirchlichen Bereich entwickelt. ’Zukunft einkaufen‘ unterstützt Kirchengemeinden und Einrichtungen von Caritas und Diakonie dabei, ihren Einkauf nachhaltig auszurichten und so ein sichtbares Zeichen für die Bewahrung der Schöpfung zu setzen.

Das Koordinationsbüro des Projekts ist im Institut für Kirche und Gesellschaft der Ev. Kirche von Westfalen verankert, es berät bundesweit wie nachhaltige Beschaffungsstrukturen aufgebaut und Produkte nach ökologischen und sozialen Kriterien eingekauft werden können. Ziel des Service ist die Förderung konkreter wirtschaftlicher Umsetzbarkeit für kirchliche und diakonisch-caritative Einrichtungen. Der koordinierte Einkauf der Kirchen und ihrer Sozialwerke stellt eine beachtliche Marktmacht dar und schafft so eine Möglichkeit, globale Lebens- und Arbeitsbedingungen gerechter zu gestalten.  

Die an Nachhaltigkeitskriterien orientierten Rahmenverträge der WGKD sind für Zukunft einkaufen wichtige Bausteine für die Umgestaltung der ökofairen Beschaffung in Kirchen.

www.zukunft-einkaufen.de

 

 

Die WGKD

Melden Sie sich an, um die Konditionen und Beschaffungswege im geschützten Bereich sehen zu können.